Erster Schritt in die Turn-Zukunft

Der Aargauer Turnverband (ATV) hat die Zukunft des Spitzensportes im Kanton lanciert. Die Delegiertenversammlung vom 11. November in Niederlenz bewilligte einen Projektierungskredit von 150‘000 Franken für ein neues Turnzentrum im Aargau.

Dem Mutigen gehört die Welt: Nach diesem Motto eröffnete die Aargauer Turnfamilie 1998 das regionale Leistungszentrum in Niederlenz. Seither brachte der Aargau in Serie Spitzenathleten heraus. Jetzt hat der Vermieter den Vertrag Ende 2020 gekündigt. Der ATV steht unter Druck und stellte nun die Weichen. Die Delegierten hiessen den Antrag des Zantralvorstandes ohne Diskussion und Opposition gut. Ein Team unter der Leitung von Peter Fischer, Präsident der Genossenschaft Aargauer Turnzentrum, hat drei Projekte ausgearbeitet. Noch ist offen, ob das neue grössere Turnmekka selber gebaut wird, oder ob der ATV eine Halle mietet. In Niederlenz hiessen die Delegierten 150‘000 Franken zur vertieften Planung gut, damit der Turnverband die beste Lösung ermittelt und umsetzt. Der ATV erhielt ausserdem grünes Licht, bei Bedarf für Bau und Betrieb eine Aktiengesellschaft zu gründen.

Basis für internationale Erfolge
Peter Fischer freute sich über das klare Votum: „Das war ein klares Bekenntnis für ein neues Turnzentrum.“ Begeistert reagierte auch der Lenzburger Oliver Hegi, Reck-Silbermedaillengewinner an der Europameisterschaft: „Im Turnzentrum in Niederlenz legte ich den Grundstein für meine Erfolge. Die Entwicklung im Kunstturnen zeigt, dass wir ein neues Turnzentrum im Aargau brauchen.“

Auch regional wichtig
ATV-Präsident Jörg Sennrich atmete nach der Zustimmung durch: „Unsere Turnerinnen und Turner dürfen jetzt Träume haben. Wir sagten heute ja zu unserer Zukunft.“ Ein neues Turnzentrum beflügelt den ganzen Kanton. Stellvertretend erklärte Reto Widrig, der Präsident des Badener Kreisturnverbandes: „Dieser Entscheid ist für alle Regionen im Kanton wichtig. Unsere beispielhafte Jugendförderung bleibt erhalten. Davon profitieren der Spitzen- und der Breitensport.“ Dem Mutigen gehört weiterhin die Welt und das Turnen.

Teilen

Link kopieren

Kopieren